Comparison after teeth whitening

5 Lebensmittel, die Ihre Zähne verfärben und was Sie dagegen tun können

Lifestyle

Die biologische Ursache von Zahnverfärbung gilt es vorerst zu erklären. Man unterscheidet zwischen einer inneren und äusseren Zahnverfärbung. Die Zahnfarbe ist bei jedem Menschen verschieden, denn diese wird durch das Zahnbein festgelegt. Über dem Zahnbein hüllt sich der sogenannte Zahnschmelz zum Schutze dessen. Der Zahnschmelz selbst ist grundsätzlich farblos. Je älter ein Mensch wird, desto stärker trägt sich der Zahnschmelz ab, wodurch das dunkle Zahnbein zum Vorschein tritt. Diese Altersbedingte Verfärbung nennt man innere Zahnverfärbung. Die Zähne werden jedoch auch durch äussere Einflüsse verfärbt. Dies kann man jedoch verhindert werden, wenn bestimmte Lebensmittel reduziert genossen werden. Dazu gehören:

Curry: Das leckere indische Gewürz verfärbt Ihre Zähne. Bestimmte Lebensmittel wie etwa Äpfel und Sellerie helfen dabei, diesen Verfärbungseffekt zu minimieren.

Kaffee: Als leidenschaftlicher Kaffeetrinker sollte man sich bewusst sein, dass nicht nur die dunkle Farbe, sondern vor allem auch die im Kaffee enthaltenen Säuren die Zähne verfärben.

Tee: Von Kaffee auf Tee umsteigen hilft zumindest was die Zahnverfärbung betrifft leider nicht besonders viel.

Balsamico-Essig: Der feine Essig hält sich leider besonders hartnäckig an unseren Zähnen.

Wein: Egal ob rot oder weiss, auch Wein reiht sich ein in die Getränke, welche Ihre Zähne verfärben. Weisswein enthält übrigens noch mehr Säure als Rotwein, was die Zähne noch anfälliger für Verfärbung macht.

Am besten fahren Sie also, wenn Sie diese Lebensmittel bewusst geniessen und ihre Zähne regelmässig und gründlich putzen. Auf zahnaufhellende Produkte sollte man eher nicht zurückgreifen, da diese oft den Zahnschmelz angreifen, wodurch Ihre Zähne wieder anfälliger werden.