Das Bindegewebe und die Cellulite-Dellen

Das Bindegewebe und die Cellulite-Dellen

Unsere Haut besteht aus vielen unterschiedlichen Schichten. Mit einer durchschnittlichen Oberfläche von 1,6 m2 ist sie unser grösstes Organ.

Bindegewebe

Die oberste Hautschicht, auch Epidermis genannt, bildet die Barriere und Schutzschicht unseres Körpers. Direkt darunter befindet sich die Dermis, welche vorwiegend aus Bindegewebe besteht. Das Bindegewebe ist ein Oberbegriff für viele verschiedene Gewebetypen und –schichten.

So enthält sowohl das Gewebe direkt unter der oberen Hautschicht als auch beispielsweise das formgebende Gerüst für viele Organe ein Bindegewebe. Dem Bindegewebe haben wir viele unterstützende Funktionen in unserem Körper zu verdanken.
Es ist es formgebend, schützt uns vor Schädigungen, speichert Wasser und spielt eine grosse Rolle in unserer Immunabwehr. Es beinhaltet unsere Fettgewebeschicht, feinste Nervenfasern und Blutgefässe, sowie elastische und kollagene Bindegewebsstränge.

Bindegewebsstränge

Die Bindegewebsstränge bilden ein auffallend stark verzweigtes Netzwerk.  Sie sind vor allem für die Formgebung und Stabilität verantwortlich. Sie sind meist elastisch und lassen sich in alle Richtungen um ein Vielfaches ihrer ursprünglichen Länge ausdehnen. Anschliessend nehmen sie wieder ihre Ausgangsposition ein. Bei Frauen verlaufen die Bindegewebsstränge meist senkrecht, sprich im 90° Winkel und im männlichen Gewebe eher im 45° Winkel zur oberen Hautschicht.

Cellulite-Dellen

Das Bindegewebe an Gesäss und Oberschenkeln besteht hauptsächlich aus Fettgewebe.  Dieses wird durch Bindegewebsstränge, auch fibröse Septen genannt, in viele kleine Kammern unterteilt. Die normalerweise sehr elastischen Fasern können allerdings ihre Elastizität verlieren, indem sie verhärten und sich verkürzen. Ursachen hierfür gibt es viele.

Nehmen die zwischen den fibrösen Septen eingeschlossenen Fettdepots an Volumen zu und drücken deshalb vermehrt nach aussen, entstehen kleine Beulen. Im Umkehrschluss erscheinen auf der oberen Hautschicht, welche sich direkt über den nicht mehr elastischen Fasern befinden, kleine Dellen. Diese Cellulite-Dellen können sowohl vereinzelt als auch vermehrt auftreten. Das hängt davon ab, wie viele der Bindegewebsstränge  ihre Elastizität verlieren.

Die absolute Menge des Fettgewebes als auch die Bindegewebsstränge nehmen somit einen grossen Einfluss darauf, ob Cellulite-Dellen entstehen oder nicht.