Fit im Office – Effektives Training gegen Cellulite im Büro

Lifestyle

Wir leben in einer Welt, welche zusehendes auf Dienstleistungen beruht. Damit einhergehend reicht für viele Menschen Ihre physische Aktivität bei der Arbeit oft nicht viel weiter als das Hämmern auf Ihre Tastatur.

Dies ist zwar ein wenig zynisch formuliert, doch wird sich die Eine oder der Andere damit identifizieren können. Was Sie trotz Office-Job während der Arbeit tun können, um fit zu bleiben, verraten wir Ihnen hier:

Streichen Sie Aufzüge und Rolltreppen aus Ihrem Gedächtnis

Wer in einer Grossfirma arbeitet kennt dies nur zu gut: Für ein Meeting in den zweiten Stock, für das nächste in den 17. Stock und so weiter. Dabei ist der Gang zum Lift beinahe so eingespielt, wie die morgendliche Butter auf sein Brot zu streichen. Doch statt des Aufzuges gibt es in jedem Gebäude stets die Möglichkeit auch die Treppe zu benützen (rein aus sicherheitstechnischen Gründen muss stets eine Treppe vorhanden sein). Steigen Sie also um! Ihre Beine und Po freuen sich über die Bewegung.

Stehtische? Why not?

Wir sind uns bewusst, dass nicht jeder den Luxus eines Stehtisches geniessen darf. Doch sollte man so einen haben, setzen Sie sich einen festen Zeitraum in Ihrem Arbeitsalltag, in welchem Sie Ihre Arbeit im Stehen verrichten. Sie werden einen bedeutenden Unterschied in Ihrem Körper bemerken. Sie fühlen sich fitter und können problemlos neue Herausforderungen angehen. Wer keinen verstellbaren Tisch zur Verfügung hat, könnte dies vielleicht in einem guten Moment seinem Chef vorschlagen.

Wasser tragen

Dass Sie während der Arbeit viel Wasser ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen sollten, versteht sich von selbst. Doch anstatt dieses in seinem Büro wochenlang zu bunkern, gönnen Sie sich den Weg in die Gemeinschaftsküche (oder wo auch immer sich Ihr Wasserzentrallager befindet). Regelmässiges Aufstehen und sich die Beine ein wenig vertreten, bringt Ihren Kreislauf wieder in Schwung und verleiht Ihnen neuen Schwung.

Schrittzähler

Ein Schrittzähler hilft Ihnen ganz einfach dabei, die Kontrolle und Übersicht über Ihren täglichen Bewegungshaushalt zu haben. Setzen Sie sich ein Ziel. Sei dies in Form von Anzahl gelaufener Kilometern oder die Menge an zurückgelegten Schritten spielt dabei keine Rolle. Entscheidend ist, dass Sie diese Mindestanforderung an selbst nicht unterschreiten.

Verzichten Sie des Öfteren auf Mail

Im Geschäftsalltag sind Emails unumgänglich. Für interne Mails würde es sich jedoch anbieten des Öftern einfach mal aufzustehen, zum Büro des Adressaten zu spazieren, um die Angelegenheit face-to-face zu regeln. Dabei schlagen Sie gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Sie tun etwas für Ihren Organismus, Probleme können face-to-face meist schneller gelöst werden und Ihr Gesprächspartner freut sich über eine Mail weniger in seinem Postfach.