Warum entsteht Cellulite?

Warum entsteht Cellulite?

Wenn es sich um ein natürliches Phänomen handelt und keine Erkrankung ist, wieso entsteht Cellulite überhaupt? Welche Ursachen für Cellulite gibt es? Das ist eine berechtigte Frage.

Es wird häufig vermutet, dass Cellulite nur entsteht, weil man sich nicht gesund genug ernährt oder nicht ausreichend Sport macht. Doch leider tragen eine gesunde Ernährung und sportliche Betätigungen nur zu einem kleinen Teil dazu bei, ob und wie ausgeprägt Cellulite entsteht. Oftmals ist es rein genetisch bedingt, weshalb auch viele sportliche schlanke Frauen sich an den typischen Cellulite-Dellen stören.

Im Grunde weiss man, dass eine Vielzahl an Ursachen für die Ausbildung von Cellulite verantwortlich sein kann, aber nicht muss.

Genetik

ist mit einer der häufigsten Ursachen. Haben andere Frauen in der Familie Cellulite, besteht eine grosse Chance, dass man selbst ebenfalls von Cellulite betroffen ist. Es kann also eine genetische Prädisposition vorhanden sein, welche zu hormonellen Veränderungen und Veränderungen im Blut und Lymphkreislauf führen.

Hormone

vor allem das weibliche Sexualhormon Östrogen spielt eine wichtige Rolle. Dieses hat grossen Einfluss auf den Flüssigkeitshaushalt und kann eine Fehlfunktion der Mikrozirkulation auslösen, was zu Ausbuchtungen im Fettgewebe führt. Hormonelle Ursachen können vor allem Frauen betreffen, welche die Pille nehmen.

Ungesunde Ernährung

auch eine natriumreiche oder fettaufbauende Ernährung können eine Ursache sein. Wichtig hierbei ist, dass nicht alle Menschen mit Cellulite auch übergewichtig sind. Ein Gewichtsverlust kann jedoch bei Übergewichtigen helfen, die Cellulite zu reduzieren. Die zwischen den Bindegewebssträngen eingeschlossenen Fettdepots werden dadurch reduziert. Im Umkehrschluss werden die Cellulite-Dellen bei einer starken Gewichtszunahme aber auch wieder sichtbar.

Ernährungs- und Stoffwechselstörungen

Extreme Diäten können Ursachen zur Ausbildung von Cellulite sein.

Rauchen

trocknet die Haut aus und die Flüssigkeitszirkulation stagniert.

Dehydrierung

entsteht dann, wenn unser Köper nicht ausreichend Wasser bekommt, nämlich mindestens 8 Gläser pro Tag.

Stress

Unser Körper empfindet Stress als eine Art Angstzustand, in welchem er das Hormon Cortisol zu produzieren beginnt. Durch dieses kann sich Fett in den Oberschenkeln und am Gesäss ansammeln.

Kreislaufsystemstörungen

Auch diese können Ursachen für die Ausbildung von Cellulite sein. Die Bindegewebsstruktur kann verändert werden.

Umweltfaktoren

Wie beispielsweise übermässige Sonneneinstrahlung, welche die Entwicklung von freien Radikalen fördert und die Bindegewebszellen schwächen kann.

Schlechte Angewohnheiten

Beispielsweise das Tragen von hohen, unangenehmen Schuhen oder auch von zu engen Hosen können Ursachen für Cellulite sein. Hierbei wird die Blut- und Lymphzirkulation im Körper und vor allem im subkutanen Gewebe gestaut. Dies kann zu Ausbuchtungen und vermehrten Ansammlungen im Bindegewebe an Gesäss und Oberschenkeln führen.

Für jede der oben aufgeführten möglichen Ursachen für Cellulite gibt es sowohl Pro- als auch Gegenargumente. Bis heute gibt es keine klare Bestätigung, dass einer dieser Faktoren die alleinige Ursache von Cellulite ist. Es ist sicherlich eine Kombination verschiedener Ursachen. Aus diesem Grund ist es auch so schwer, das Problem an der Wurzel zu packen und diese Ursachen gezielt zu behandeln. Die vorhandenen Behandlungsmöglichkeiten befassen sich deshalb alle mit der Behandlung der Symptome, nämlich der Cellulite- Dellen oder der generellen unebenen Hautstruktur.